Hochzeitsfinanzierung: Kleinkredit für Brautkleid, Anzug und Co.

Im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen ist schon so manches Paar verzweifelt. Dies liegt in den meisten Fällen an der Finanzierung der Hochzeit, denn die anfallenden Kosten werden oftmals unterschätzt. Doch was tun, wenn das Budget nicht mehr für Brautkleid und Anzug ausreicht? Ein Kleinkredit löst das finanzielle Problem!

Kleinkredit für die Hochzeit
© Comstock/Thinkstock

Unter Kleinkrediten versteht man in der Welt der Finanzen Kredite, die sich in einer Größenordnung zwischen € 500 und € 5.000 bewegen. Ein komplettes Hochzeitsfest kann man mit einem solchen Darlehen folglich meist nicht finanzieren, jedoch ist der Kleinkredit für die Bezahlung der Outfits des Brautpaares oder auch für die Flitterwochen vollkommen ausreichend. Wie so oft ist jedoch längst nicht jedes Angebot zu empfehlen, weshalb wir einige Tipps zu kleinen Krediten zusammengetragen haben.

Unsere Tipps zu kleinen Krediten für die Hochzeit

In erster Linie ist es wichtig, dass Sie nicht das erstbeste Kreditangebot annehmen, sondern stattdessen vor dem Abschluss des Darlehensvertrages die Angebote mehrerer Kreditgeber miteinander vergleichen. Hierbei werden Sie schnell feststellen, dass die Konditionen von Kredit zu Kredit recht unterschiedlich sein können. Für Sie bedeutet dies: Es gibt Einsparungspotenzial!

Achten Sie beim Kreditvergleich insbesondere auf die Zinssätze. Jene unterscheiden sich nicht nur von Anbieter zu Anbieter, sondern können sogar bei einzelnen Kreditangeboten variieren. Wie hoch der Zinssatz ausfällt, wird dabei maßgeblich durch die Laufzeit des Darlehens bestimmt. Hierbei gilt: Je länger die Laufzeit, desto höher fallen auch die Zinssätze aus. Schauen Sie zudem bei jedem Kreditangebot genau hin und überprüfen Sie, ob es sich bei den Zinsen um bonitätsabhängige Zinsen handelt. Ist dies der Fall, so erhalten Sie nämlich nicht selten für Ihr individuelles Angebot einen anderen Zinssatz, der zum Teil deutlich höher sein kann als der beworbene Durchschnittszinssatz. Ausschlaggebend für die Höhe der bonitätsabhängigen Zinsen ist nämlich Ihre persönliche Kreditwürdigkeit.

Berechnen Sie vor dem Abschluss des Kreditvertrages genau, wie hoch die Raten später monatlich ausfallen dürfen. Kalkulieren Sie unbedingt realistisch! Sollten nach der Hochzeit auch noch Kinder geplant sein, so werden Sie dann wahrscheinlich nicht mehr so viel Geld zur freien Verfügung haben wie zum jetzigen Zeitpunkt. Wenn Sie derartige Zukunftsentwicklungen einkalkulieren, brauchen Sie sich keine Sorgen darüber machen, dass Sie später an Ihre finanzielle Grenzen stoßen könnten. Die Hochzeitsfinanzierung soll Sie schließlich nicht finanziell ruinieren!