Aktive Hochzeitreise unter der Annapurna

Wer für die wohl schönste Zeit im Leben eine Reisedestination fern dem Mainstream sucht, sollte eine Hochzeitsreise nach Nepal in Erwägung ziehen. Denn dieses eindrucksvolle Land hat abgesehen von der ehrfurchtsgebietenden Berglandschaft des Himalaya auch eine reiche Kultur zu bieten.

Hochzeitspaar am Durbar Square in Kathmandu, Nepal
© Aleksandar Todorovic Fotolia.com

Facettenreiche Optionen für die Flitterwochen

Doch eine Hochzeitsreise nach Nepal verspricht nicht nur Abenteuer, abwechslungsreiche Trekkingtouren und frische Luft, sondern auch entspannte Bade-und Wellnessfreuden für Frischvermählte. Denn wie bei keinem anderen Reiseziel kann man hier aus einem bunten Potpourri an unterschiedlichen Attraktionen und Aktivitäten wählen, um den Beginn des gemeinsamen Lebens so interessant und denkwürdig wie möglich zu gestalten.

Zu den klassischen Highlights für Touristen zählen nach wie vor die organisierten Bergtouren, welche auch junge Paare in das zum Teil märchenhaft anmutende Himalaya-Reich mit seinen farbenfrohen buddhistischen Tempeln, verschlafenen Dörfern, sattgrünen Tälern und kristallklaren Seen entführt. Einsame Pfade durch endlose Rhododendronwälder vermitteln oftmals den Eindruck, allein auf der Welt zu sein, und eignen sich daher besonders für unvergessliche Stunden zu Zweit. Möchte man den Bund fürs Leben noch durch einen besonders ausgefallenen Akt beschließen, so bietet sich auf der Spitze vieler Bergriesen die Möglichkeit, den Rückweg durch einen gemeinsamen Gleitschirmflug zu verkürzen.

Natürlich besteht auch die Alternative, sich ganz auf Nepals Hauptstadt Kathmandu zu konzentrieren. Denn diese lockt mit einer derartigen Fülle an Sehenswürdigkeiten, dass ein Besuch allein kaum reichen wird, um nur einen Bruchteil von den kulturellen, natürlichen und kulinarischen Schätzen zu entdecken. Ob Tempelbesuch, Ausflüge in das landschaftlich reizvolle Kathmandu-Tal oder ein romantisches Dinner auf der Dachterrasse eines der unzähligen Gourmet-Tempel mit Blick auf das majestätische Bergpanorama, die Optionen sind mannigfaltig. Frischvermählten sei in diesem Zusammenhang vor allem der 'Garden of Dreams' empfohlen, der, wie der Name schon sagt, zum Träumen einlädt und zudem einen angenehmen Kontrast zu dem umtriebigen Stadtzentrum darstellt.

Im Rahmen einer gelungenen Hochzeitsreise darf natürlich auch ein umfangreiches Wellness-Programm nicht fehlen. Ob man sich nun nach einer aufregenden Wanderung so richtig verwöhnen lassen möchte oder in seinen Flitterwochen vornehmlich auf Komfort und Entspannung setzt, Nepal hält mit einer stattlichen Palette an Wellnesseinrichtungen gewiss etwas für jeden Geschmack bereit. Neben Wochenendprogrammen für Eilige versprechen Wellness-und Yoga-Wochen anhaltenden ganzheitlichen Genuss. Zudem ist ein Gros der Hotels mit geräumigen Pools ausgestattet, welche Blicke auf die umliegende Landschaft erlauben. Eine natürliche Alternative für Badefreunde bieten die kristallklaren und zudem als heilig geltenden Seen Nepals, darunter der Lake Manasarovar. Auch in der Annapurna-Region findet man zahlreiche Gelegenheiten, sich ins kühle Nass zu stürzen oder alternativ am Ufer zu entspannen.