Fürbitten - Bittgebete an Gott während der Trauung

Fürbitten: Bei der Zeremonie werden traditionell Fürbitten gelesen von den Angehörigen. In der Regel sollten es vier bis sechs Bittgebete sein, die ausgewählt werden. Denn diese Begehren sind an Gott gerichtet und deswegen müssen sie eine bestimmte Form haben. Sie stellen klar formulierte Bitten an Gott dar, und sind nicht einfach nur Wünsche an das vermählende Pärchen.

Vorbereitung der Fürbitten

Zuerst beginnt man mit der Auswahl der Bittgebete. Geeignet sind zwischen vier und sechs Fürbitten. Man sollte aber nicht mehr als zehn Fürbitten pro Hochzeit vortragen, da dies dann zu langatmig wäre. Sie müssen außerdem einen angemessenen Inhalt aufweisen, um überhaupt als Fürbitte zu gelten. Diejenigen, meist aus der Verwandtschaft oder Freundeskreis, die diese Bitten lesen, müssen informiert werden, damit sie wissen, was zum Vortragen ist. Die Bittgebete können entweder von einer Person vorgelesen werden oder abwechselnd mit anderen Hochzeitsgästen. Wünsche oder andere Texte werden danach vorgetragen oder vor dem Schlusssegen.
Das wichtigste nochmal zusammengefasst:

Fürbitten in der Traumesse
© Foto pixabay.com

Formulierung der Bittsprüche

Hilfreich ist es in erster Linie das Internet zu verwenden, um sich Ideen zu holen. Die meisten sind schon fertige Gebete, die nur mehr an das Brautpaar angepasst werden müssen.
Vorschläge wie so ein Fürbittenablauf etwa aussehen könnte wäre zum Beispiel: