Trauuung (Eheschließung)

(siehe auch: Geschenke zum Standesamt, Geschenke zur Trauung)

Die Trauung ist der staatliche (standesamtliche) oder kirchliche Akt der Eheschließung.

Die Trauung bedarf der Vorbereitung, vieles muß bedacht, organisiert und entschieden werden. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen zugleich Anregung und Hilfe sein für die Vorbereitung Ihrer Eheschließung.

Standesamtliche Trauung

Bei der standesamtlichen Trauung richtet der Standesbeamte (bis 1998 in Anwesenheit von zwei Zeugen) an die Verlobten einzeln und nacheinander die Frage, ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen. Wenn dieses bejahrt wird, so verkündet er, dass sie nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute sind (§ 1312 BGB in der Neufassung vom 4. 5. 1998 Eheschließungsrechtsgesetz).



Für die Ausrichtung eines der sicherlich schönsten und wichtigsten Tage Ihres Lebens gibt es in vielen Städten besondere Angebote. Fragen Sie am besten mal bei Ihrem Standesamt nach, ob es speziell Räumlichkeiten oder auch Trauungen in nahegelegenen Schlössern gibt. Wer gerne auch eine besondere Beförderung zur Trauung haben möchte, kann z.B. eine echte Stretchlimousine mieten.

Kirchliche Trauung

Die Ehe ist ursprünglich eine kirchliche Institution mit gewissen Unterschieden in den verschiedenen Kirchen.

Katholische Trauung

In der katholischen Kirche ist die Trauung ein Sakrament.
Die Anmeldung zur Hochzeit hat in der Wohnpfarre der Braut oder des Bräutigams zu erfolgen, auch wenn die Hochzeit selbst in einer anderen Pfarre stattfindet - sie können also auch eine besondere Trauungskirche oder - kapelle wählen. Setzen Sie Sich dazu am besten frühzeitig mit Ihrem Pfarrer in Verbindung.
Zur Anmeldung sind folgende Dokumente erforderlich: Vor der Hochzeit müssen (ich weiß nicht, ob das in allen Diozösen so geregelt ist, aber in einigen) die Brautpaare ein Eheseminar besuchen.
Beim zuständigen Wohnpfarrer (dort wo die Anmeldung erfolgte) wird schließlich das Trauungsprotokoll aufgenommen und vom Brautpaar unterschrieben.
Zwei bis drei Wochen vor der Hochzeit erfolgt dann ein Gespräch mit dem Priester oder Diakon, der die Trauung hält, über die Gestaltung der Feier.

Außerdem gilt es für Sie auch, sich Gedanken über die Trauzeugen, Trauringe, den Schmuck der Kirche, Fotografen, Musik für die Messe, Liedblätter/-hefte etc. zu machen.

Ablauf der Brautmesse

Evangelische Trauung

Die Trauung ist in der Evangelische Kirche die Bitte um Segen und Begleitung Gottes in der vor dem Standesamt geschlossenen Ehe.
Im Gottesdienst versprechen die Eheleute, beieinander zu bleiben.

Am Tag der Trauung kommen alle Beteiligten in der Kirche zusammen, so dass die Ehe im Himmel geschlossen werden kann. Feierlich müssen beide versprechen, in guten wie in schlechten Tagen zusammenzuhalten. Nach der Trauung verlassen die Brautleute die Kirche. Draußen bewerfen die Gäste das Brautpaar häufig mit Reis, um ihnen Fruchtbarkeit zu wünschen. Die Braut wirft ihren Brautstrauß in die Menge, und wer ihn fängt, wird als nächster heiraten.

Trauungslinks

Alle Karten Online Motivkartenshop