Das Catering bei der Hochzeit selbst übernehmen - so klappt's!

Veranstaltungen wie Hochzeiten sind teuer - nicht nur das eigentliche Event kann die Kosten in die Höhe treiben, auch die Verpflegung der Gäste mit Essen und Getränken ist recht kostspielig. In einigen Fällen kann das Catering allerdings mit einigen Tricks selbst übernommen werden, anstatt die Verpflegung der Gäste in die Hände eines teuren Caterers zu geben.

Wie teuer ist ein professionell organisiertes Catering?

Den größten Teil der Kosten einer Hochzeit nehmen die Ausgaben für das Brautkleid, den Smoking, die Hochzeitstorte sowie die Location ein. Allerdings darf auch das Catering nicht vergessen werden, denn ja nach Größe und Umfang der Feierlichkeiten können auf das Brautpaar hier hohe Kosten zukommen. Grundsätzlich ist der exakte Preis natürlich von verschiedenen Faktoren abhängig: Die Qualität des Essens sowie die Zahl der Gänge muss beachtet werden. Prinzipiell schwanken die Preise in der Regel aber zwischen 30 Euro und 50 Euro pro Person. Hinzu kommen noch die Kosten für den üblichen Sektempfang, der mit etwa 1,50 Euro zu Buche schlagen kann. Bei einer größeren Hochzeit kann das Catering mit einer professionellen Firma also durchaus kostspielig werden.

Drinks für die Hochzeit

Das Catering selbst übernehmen - so kann's klappen

Wer etwas Geld sparen möchte, kann statt einer professionellen Firma das Catering selbst übernehmen. Dazu wird etwas Organisationstalent benötigt. Zunächst sollte geprüft werden, wie viele Gäste kommen - in der Regel sind weniger Leute am Essen beteiligt, als Gäste eingeladen sind. Im Anschluss wird das Budget berechnet, das für das Catering zur Verfügung steht. Je nach dieser Summe werden Tischdekoration und die einzelnen Gänge gewählt: Wer ausreichend Geld zur Verfügung hat, kann hier durchaus auch kostspieligere Speisen aufsetzen. Im Idealfall handelt es dabei um Speisen, die leicht am Vortag vorbereitet oder eingefroren werden können. Für den Empfang sind Sekt und kleine Snacks in der Regel völlig ausreichend. Danach werden die Zutaten eingekauft, wobei hier möglichst die genau benötigten Mengen eingekauft werden sollten - so wird nichts verschwendet. Wer das Catering selbst übernehmen möchte, sollte sich zudem an enge Verwandte und Freunde wenden, die dabei behilflich sind. Vor allem bei größeren Feiern ist diese Aufgabe sonst kaum alleine zu bewältigen: Immerhin sollen möglichst alle Gäste ihr Essen gleichzeitig bekommen. Zudem können diese beim späteren Aufräumen ebenfalls behilflich sein. Wer das Catering bei der Hochzeit selbst übernimmt, kann diese Aufgabe mit etwas Hilfe mühelos stemmen - und dabei noch Geld sparen. Die teuren Ausgaben für den Service eines professionellen Caterers entfallen.

So kann beim eigenständigen Catering Geld gespart werden

Insbesondere die Getränke stellen einen schwierigen Kostenfaktor beim Catering dar, denn alkoholische Getränke wollen ebenso besorgt werden wie Softdrinks und Mineralwasser. Anbieter wie Allyouneed Fresh ermöglichen hier einen günstigen und stressfreien Getränkeeinkauf, der gleichzeitig mit wenig Aufwand verbunden ist: Hier können geeignete Mengen an nichtalkoholischen wie auch an alkoholischen Getränken problemlos bestellt werden. Geliefert werden die Getränke bis zur Tür! Besonders bei Wein, Softdrinks und gängigen Kombinationen aus Energy Drinks und Spirituosen lohnt sich dieser Anbieter: Die zahlreichen Vorteilsboxen ermöglichen einen besonders günstigen Einkauf für alle notwendigen Cocktails, Weine und Softdrinks für die Hochzeit. Bei größeren Mengen geht damit eine große Kostenersparnis einher.