Heiraten im Winter

Der Winter mit seiner Kälte und rauhen Natur fördert die Gemütlichkeit in wolliger Wärme im Haus. Bei Schnee, Eis oder Reif bietet der Winter wunderbare Naturbilder und wenn dann noch die Sonne bei klarem blauen Himmel scheint, ist es fast nicht zu überbieten. Für Adventshochzeiten und Weihnachtshochzeiten habe ich noch jeweils eine spezielle Seite erstellt. Hier ein paar Tipps für Ihre Hochzeit im Winter:





Dorothee Constanze Unger hat die TOP 10 Tipps für Ihre Winterhochzeit zusammengestellt - tolle Ideen, lassen Sie sich inspirieren.

  1. Save-the-Date: Verschicken Sie statt einer klassischen Karte einen bedruckten Handwärmer, der Ihr Hochzeitsdatum ankündigt, oder ein Paar Handschuhe, das mit Ihrem Hochzeitsdatum bestickt ist. Gerne unterstützt Sie Cyrado auch bei der Kreation.
  2. Einladung: Stimmen Sie Ihre Gäste bereits bei Ihrer Einladung auf eine romantische Winterhochzeit ein, indem Sie einige Kunstschneeflocken in die Einladung streuen oder einen Beutel Tee beifügen. Auch ein "Adventskalender", der anstatt bis Weihnachten die Tage bis zu Ihrer Hochzeitsfeier zählt, ist eine schöne winterliche Einladungsidee.
  3. Locationauswahl: Wählen Sie einen eher rustikalen Veranstaltungsort mit Kamin. Ein schöner Ausblick auf schneebedeckte Berge, einen zugefrorenen See oder einen beleuchteten Weihnachtsmarkt ist unbezahlbar und verleiht ihrer Trauung eine atemberaubende Stimmung. Achten Sie darauf, dass die Zugangswege zu Ihrer Location auch bei kalten Temperaturen gut befahrbar sind. Weisen Sie im Notfall Ihre Gäste darauf hin, Schneeketten mitzubringen.
  4. Trauung: Bei kaltem Wetter und schlechten Straßenverhältnissen sollten Sie vermeiden, die Gäste von der Kirche oder dem Standesamt zu Ihrem Veranstaltungsort fahren zu lassen. Zudem sind Kirchen im Winter sehr spärlich beheizt. Erfragen Sie bei Ihrem Standesbeamten oder Ihrem Geistlichen, ob er die Trauung auch direkt in Ihrer Location durchführen kann.
  5. Kleidung: Vor allem die Braut möchte an ihrem großen Tag selbstverständlich nicht auf ein schönes Kleid verzichten. Damit Sie am nächsten Tag nicht völlig erkältet aufwachen, sollten Sie mit entsprechend warmer Unterwäsche und einer kuscheligen Fell- oder Cashmerestola vorsorgen. Die Herren sollten an Thermosohlen für ihre Schuhe denken.
  6. Menüauswahl: Das Winterthema sollte sich selbstverständlich auch bei Ihrer Menüwahl wiederfinden. Achten Sie jedoch darauf, dass sich die klassische Weihnachtsgans nicht auf Ihren Teller verirrt. Viele Ihrer Gäste werden bei der ein oder anderen Weihnachtsfeier bereits ein Exemplar verzehrt haben. Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem "etwas anderem" Wintermenü: Wie wäre es mit einem Glühwein als Apéritif statt dem klassischen Sektempfang? Prüfen Sie auch, ob die Möglichkeit besteht, über dem offenen Feuer Maronen oder Bratäpfel zu rösten. Besonders für Ihre kleinen Gäste ein absolutes Highlight.
  7. Gastgeschenke: Als Gastgeschenke im Winter eignen sich Kerzen sehr gut. Sie lassen sich entweder in Eigenarbeit mit Wachsornamenten und Ihrem Hochzeitsdatum verzieren oder auch als schönes Windlicht verschenken. Wenn Sie es lieber süß mögen, können Sie bei Ihrem Konditor Pralinen mit Ihren Initialen verschönern lassen und den Gästen als Betthupferl mitgeben.
  8. Festgestaltung: Nutzen Sie die Kälte und servieren Sie den Apéritif in einer Eisbar aus gestoßenem Schnee oder in einem Iglu. Sie möchten, dass Ihre Gäste im Warmen bleiben? Wie wäre es mit einer Feuerzangenbowle direkt am Tisch serviert? Und: Wenn Sie an Sylvester oder zu Beginn des neuen Jahres heiraten, sollten Sie unbedingt das beliebte Bleigießen mit einplanen.
  9. Musik: Weihnachtslieder werden im Winter rauf- und runtergespielt. Bieten Sie Ihren Gästen etwas Außergewöhnliches und bitten Sie Ihre Band, die Lieder als Rockversion oder Hip-Hop-Stück zu interpretieren. Ihre ganz eigenen Versionen von "Last Christmas " wird Ihre Gäste sicherlich auf die Tanzfläche bewegen. Sie haben einen DJ? Dann bitten Sie ihn, die beliebtesten Weihnachtspopsongs aus dem Jahr zu spielen, in dem Sie Ihren Partner kennengelernt haben.
  10. Dankeskarten: Eine gelungene Hochzeitsfeier wird erst durch eine schöne Dankeskarte abgerundet. Oft gehen bis zum Versand der Dankeskarten einige Tage ins Land und der Frühling naht. Versenden Sie mit Ihrer Dankeskarte Blumensamen, welche die Gärten Ihrer Gäste erblühen lassen.
Haben Sie weitere Tipps zum Heiraten im Winter, dann schicken Sie mir diese doch bitte!


Buchtipp: Grundlagen Hochzeitsfotografie: 1,2,3 Fotoworkshop kompakt. Profifotos in drei Schritten. 60 faszinierende Bildideen und ihre Umsetzung. von Alexander Spiering, Humboldt Verlag


Sie finden natürlich auch jede Menge tolle Hochzeitsgeschenke bei eBay - zu tollen Preisen und mit Auktionsspannung: